Hamburger Abendblatt

Die "NoBa-Strikers" siegen beim 4. Firmenbowling

25. Februar 2013

NoBa-Strikers
Die "NoBa-Strikers" von der Norderstedter Bank setzten sich mit 1086 Pins gegen die Konkurrenz durch. Foto: Pamperin

Norderstedt. Dass die Mitarbeiter der Norderstedter Bank ein feines Händchen für Geld haben, ist bekannt. Beim 4. Firmenbowling der Barmer GEK im Pins in Norderstedt bewiesen die Angestellten des Geldinstitutes zudem, dass sie auch mit Bowlingkugeln umgehen können.

In zwei Durchgängen setzten sich die "NoBa-Strikers" Bennet Krause, Marc Sondermann, Christoff Börner und Manfred Fröhlich mit 1086 Pins gegen die "Gummibärenbande" der Firma Bode GmbH durch. "So richtig gut waren wir heute aber nicht", sagte Bennet Krause, der in seiner Freizeit beim TC Garstedt Tennis spielt und nur ganz selten die Bowlingkugel wirft. Der Vorsprung des Siegerteams betrug gerade einmal vier Zähler. Auf Platz drei fanden sich am Ende des Abends "De Worfers" vom Norderstedter Verein der Kinder wegen wieder. Das Quartett kam genau auf 1000 Pins.

Für die meisten der 48 Mannschaften zählte nicht der Kampf um Platz eins, sondern vielmehr das gesellige Miteinander. "Wir sind jedes Jahr dabei. Es macht einfach Spaß. Man trifft viele Leute und kann seine Kontakte pflegen", sagt Michael Beitz vom KBA Norderstedt, der mit Sebastian Kubow, Sven Sießenbüttel und Sascha Knecht die "KBA-Allstars" bildete.

Organisator Detlef Senkpaul setzte die Idee des Firmenbowlings vor vier Jahren in die Tat um. Die Beliebtheit dieses Events ist ungebrochen. "In diesem Jahr hatten sich 75 Mannschaften angemeldet, annehmen konnten wir aber nur 48 Teams", sagte der Bezirksgeschäftsführer der Barmer GEK. Spaß und Geselligkeit sind ihm wichtig. Aber auch der Gesundheitsaspekt ist ein Thema. "Unser Ziel ist es, mit solchen Aktionen in möglichst vielen Unternehmen ein betriebliches Gesundheitsmanagement zu etablieren.

(pam)