Heimatspiegel

Kampf mit den Niedrigzinsen

Norderstedter Bank eG verzeichnet 2014 ein leicht schwächeres Ergebnis

04. März 2015

Vorstand Norderstedter Bank eG
Martin Weber (li.) und Reiner Schomacker hatten auch 2014 viele Herausforderungen im Bankgeschäft zu meistern. Foto: blb

NORDERSTEDT (blb). Die Norderstedter Bank eG geht aus dem Geschäftsjahr 2014 mit einem leicht geringeren Ergebnis als 2013 heraus. Angesichts der zahlreichen Herausforderungen wie das niedrige Zinsumfeld sowie die "ausufernde Regulatorik" zeigt sich Vorstand Martin Weber aber erleichtert: "Wir haben uns sehr gut geschlagen". Die Minus-Kapitalismus-Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) kritisierte Weber als gefährlich und verfehlt. Der anhaltende Niedrigzins stelle Sparer und Anleger vor große Herausforderungen. "Umso wichtiger ist es, in diesem Umfeld auf die Bedürfnisse unserer Mitglieder und Kunden einzugehen", erklärt Vorstandskollege Reiner Schomacker. So sind die Kundeneinlagen um 8 Millionen auf 280 Millionen Euro gestiegen. "Das sind 100 Millionen Euro mehr, als wir an Krediten vergeben haben", gibt Schomacker zu bedenken. Wer Geld anlegen möchte, solle als goldene Regel immer eine breite Streuung in Anlageprodukte vornehmen, empfiehlt Schomacker. Bildhaft: "Nicht alle Eier in ein Nest".

So ist auch das Volumen der sehr kurzfristigen Anlagen gemäß des niedrigen Zinsnieveaus gestiegen, die Kundenkredite weitete die Norderstedter Bank nach den hohen Wachstumsraten der Vorjahre erneut deutlich aus, steigerte das Kreditvolumen um 6 auf 179 Millionen Euro. Die vermittelten Darlehen wuchsen um fast 13 Prozent und mit 64 Millionen Euro meldet die Bank einen neuen Rekordwert der Kreditzusagen.

Positiv stellt sich die Bilanzsumme dar: Diese stieg Ende 2014 auf 329 Millionen Euro. Besser spiegelt das Ergebnis die durchschnittliche Bilanzsumme wider, die um 9 auf 348 Millionen Euro (plus drei Prozent) anstieg. Aufgrund der niedrigen Kapitalmarktzinsen reduzierte sich der Zinsüberschuss auf 1,35 Millionen (minus 1,79 Prozent). Das wachsende Kreditgeschäft hat dieses Minus nur fast kompensiert. Auch der Provisionsüberschuss sank gegenüber dem Vorjahr auf 65.000 Euro (minus 3,38 Prozent). Der Vorstand schlägt der Vertreterversammlung unter dem Strich eine Dividende von 6 Prozent vor. Ab 01. März gibt's ein Bonbon für die Kunden: Der Zinssatz für die geduldete Überziehung des Dispositionskredits entfällt.

Die Norderstedter Bank zeigt weiterhin ihre Verbundenheit zur Region in der Unterstützung sozialer, gesellschaftlicher und kultureller Projekte mit 45.000 Euro - unter anderem das Projekt "Bienen machen Schule" des Schulvereins Immenhorst. In Referenz an das digitale Zeitalter bietet die Bank neuerdings eine Kreditkarten App an. Außerdem steht nach zwei Jahren 2015 wieder die Kundenzufriedenheitsanalyse an.

"Nach der Note 2,08 in 2013 streben wir nun die Eins vorm Komma an", gibt Reiner Schomacker das Ziel aus.