Die Norderstedter Bank eG unterstützt das Projekt "Ausbruch"

05. November 2015

Norderstedt (em) In Kooperation mit easyCredit, Kreditpartner der Genos-senschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, unterstützt die Norderstedter Bank eG das Projekt „Ausbruch“ - Meine Alternative zur JVA des Kriminalpräventiven Rats der Stadt Norderstedt.

Bei dem Projekt „Ausbruch“ steht die Sensibilisierung für die möglichen Konsequenzen von (Klein-) Kriminalität im Mittelpunkt. Ziel ist die „Hilfe zur Selbsthilfe“ für die nachhaltige Bewältigung prekärer Lebenslagen. Dabei kooperiert der Kriminalpräventive Rat Norderstedt mit dem Förderverein Offene Jugendarbeit Norderstedt und mit Gefangene helfen Jugendlichen e.V. in Hamburg.

Engagierte und qualifizierte Projektmitarbeiter begleiten die Jugendlichen bei einer ungewöhnlichen, beeindruckenden Erfahrung - einem JVA-Besuch mit direktem Gesprächskontakt zu den Gefangenen. Das Projekt richtet sich mit einer ganz direkten Konfrontation an junge Männer zwischen 14 und 21 Jahren, die am Rande einer kriminellen Laufbahn stehen und in Norderstedt wohnen.

Neben der Anordnung durch das Jugendgericht (Weisungen und Auflagen), die Polizei oder die Staatsanwaltschaft können sich interessierte junge Männer auch freiwillig für eine Teilnahme am Projekt anmelden. Über mehrere Tage wird den Teilnehmern die Konsequenz aus kriminellem Vorgehen (wie zum Beispiel der kriminellen Geldbeschaffung) deutlich vor Augen geführt. Die Jugendlichen erleben einen JVA-Besuch (Fuhlsbüttel) mit direktem Kontakt zu den Gefangenen.

Er soll konfrontieren und Betroffenheit bei den Teilnehmern erregen. Klischees von Verbrechen und vom Gefängnisalltag, die zur Verherrlichung und Verharmlosung von Kriminalität führen können, werden aufgelöst. Durch die Offenheit der Gefangenen wird erreicht, dass auch die Teilnehmer sich ihnen gegenüber öffnen und sich ihnen anvertrauen. In der Vor- und Nachbereitung der Erlebnisse geht es um die aktive Beteiligung der Jugendlichen als „Hilfe zur Selbsthilfe“ für ihre Lebenssituation.

Die Spende erfolgte unter dem Motto „Förderung der Finanziellen Bildung“, die insbesondere durch die Chancen und Risiken des digitalen Zeitalters enorm wichtig ist. Bei diesem Projekt wird unter anderem aktive Aufklärungsarbeit über Verschuldungssituationen geleistet, die zum Beispiel durch kostenintensive (Handy-)Verträge und Interneteinkäufe entstehen sowie kriminelle Geldbeschaffungsaktivitäten nach sich ziehen können. Diese Aufklärungsarbeit ist uns immens wichtig, weshalb wir diese gern finanziell unterstützen, so Uta Kösling, Leiterin Privatkundenbank bei der Norderstedter Bank eG.

Spendenübergabe an das Projekt "Ausbruch"