Norderstedter Bank stiftet VW take up!

Von Frank Schulze

15. Oktober 2016

Vereine und gemeinnützige Organisationen können sich bis zum 21. November bewerben. Das Geld für den Wagen stammt aus Reinerträgen.

Reiner Schomacker, Martin Weber

Norderstedt.  Die Verantwortlichen von Vereinen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen in Norderstedt sollten jetzt einmal ganz genau aufpassen: Die Norderstedter Bank stiftet nämlich einen nagelneuen VW take up!. "Den kleinen weißen Flitzer soll eine Organisation bekommen, die ohne ein solches Fahrzeug ihre ehrenamtliche Tätigkeit nicht ausführen kann, aber nicht genug finanzielle Mittel hat, um es zu kaufen", betont Rainer Schomacker, Vorstand der Bank. Da es vermutlich zahlreiche Interessenten in Norderstedt und den angrenzenden Kommunen gibt, die den etwa 11.000 Euro teuren VW gut gebrauchen könnten, startet das Geldinstitut einen Wettbewerb: Bis Freitag, 21. November, können sich alle interessierten Organisation bei der Norderstedter Bank bewerben.

"Das Geld für die Spende stammt aus den Reinerträgen des Gewinnsparens", sagt Schomackers Vorstands-Kollege Martin Weber. Aktuell sind die Norderstedter-Bank-Kunden mit mehr als 4900 Losen dabei. Aus den Reinerträgen unterstützt das Geldinstitut jedes Jahr Vereine, soziale, kulturelle sowie kirchliche Institutionen in der Region mit Spenden im vier- bis fünfstelligen Bereich. Beim Gewinnsparen werden Lose gekauft. Ein Teil des Geldes wird gespart, ein weiterer Teil in Form von Gewinnen wieder ausgeschüttet, und der dritte Teil dient der Ausschüttung von regionalen Spenden.

Bei der Bewerbung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Natürlich sollten Vereinsziel und geplanter Verwendungszweck des Fahrzeugs dargestellt werden. Die Entscheidung trifft eine Jury.

Bewerbungen müssen per Post bis zum 21. November an die Norderstedter Bank, Ochsenzoller Straße 80–82, in 22848 Norderstedt geschickt werden. Weitere Infos erteilt Marketing-Chefin Svenja Eckert, Telefon 040/523 05 81 03 oder svenja.eckert@nobaeg.de.