Norderstedter Bank eG - seit dem 30.01.1896

1896 - Gründung
Gründungsurkunde

Nach dem Genossenschaftsgrundgedanken der Selbsthilfe und des Gemeinsinns von Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) schließen sich 16 Landwirte, Kleingewerbetreibende und Lehrer der 1.300 Einwohner starken Region Garstedt am 30.01.1896 zu der "Spar- und Darlehenskasse Garstedt eGmuH"1 zusammen. Sinn und Zweck ist die Gewährung von Darlehen an Genossenschaftsmitglieder für Ihren Geschäfts- oder Wirtschaftsbetrieb sowie die Erleichterung der Geldanlage und die Förderung des Sparsinns.

Erster Geschäftsführer wird der Lehrer Detlef Dethlefsen, der, des Schreibens und Lesens mächtig, die Protokoll- und Buchführung übernimmt.

Hauptsitz der neu gegründeten Spar- und Darlehenskasse Garstedt wird bis 1938 das Haus des Kaufmanns Gustav Rehder an der Alten Dorfstraße.

1908 - Führungswechsel I

Nach Lehrer Detlef Dethlefsen übernimmt Baumeister Hinrich Plambeck die Geschäftsführung der Spar- und Darlehenskasse Garstedt.

1911 - Führungswechsel II

Der angesehene Kaufmann Gustav Rehder löst Hinrich Plambeck in der Geschäftsleitung der Spar- und Darlehenskasse ab.

1921 - Bahnhof am Ochsenzoll

Die Gemeinde Garstedt, damals Kreis Pinneberg, wird über eine Bahnstation am Ochsenzoll an das Verkehrsnetz der Hamburger Hochbahn angeschlossen. Der erste Besiedelungsschub setzt ein: Garstedts Bevölkerung wächst in den Jahren bis 1939 auf fast 5.000 Einwohner an.

1923 - Fortbestand gesichert

Erster Weltkrieg, Inflation und drohende Weltwirtschaftskrise - Punkt eins der Tagesordnung auf der Mitgliederversammlung am 14.12.1923 ist die Auflösung und Auszahlung der Einlagen.

Nach langer Debatte entschließen sich die 39 Versammlungsteilnehmer jedoch, die Spar- und Darlehenskasse Garstedt bestehen zu lassen.

1936 - Das Geschäft mit den landwirtschaftlichen Waren

In den Jahren 1936 bis 1976 handelt die Spar- und Darlehenskasse Garstedt nicht nur mit Geld, sondern auch mit landwirtschaftlichen Gütern wie Dünger und Brennstoff. Darüber hinaus beschließen die Genossenschaftsmitglieder die gemeinschaftliche Nutzung von landwirtschaftlichen Maschinen.

1939 - Führungswechsel III und Standortwechsel

Führungswechsel III

Auguste Busch

Mit Auguste Busch, Tochter des Kaufmanns und bisherigen Geschäftsführers Gustav Rehder, übernimmt für 28 Jahre erstmals eine Frau die Leitung der Spar- und Darlehenskasse Garstedt. Hoch angesehen und hochqualifiziert: Bereits seit 1929 in der Bank tätig, hat Frau Busch das Bankgeschäft durch ihren Vater von der Pieke auf gelernt und ist damit die erste Geschäftsführerin, die eine kaufmännische Bankausbildung genossen hat.

Standortwechsel

Am 01.04.1939 bezieht die Spar- und Darlehenskasse Garstedt die ersten eigenen Räume in der Ochsenzoller Straße 82. Das Geschäftslokal ist täglich von 08:00-13:00 Uhr und 15:00-19:00 Uhr für Mitglieder, Sparer und Geschäftsfreunde geöffnet.

1953 - Garstedter werden mobil

Die Anbindung des Garstedter Gebietes an das Bahnnetz der ANB (heute AKN) erschließt den Bürgern die direkte Verbindung ins Schleswig-Holsteiner Hinterland

1954 - Mehr Raum für Geschäfte

Zur Ausweitung des Warengeschäftes erwirbt die Spar- und Darlehenskasse Garstedt in der Nachbarschaft des Bankhauses an der Ochsenzoller Straße 82 einen Lagerschuppen.

1958 wird die Lagerfläche erneut erweitert.

1963 - Führungswechsel IV und die Nähe zum Kunden

Führungswechsel IV

Hans Kruse übernimmt von der angesehenen Geschäftsführerin Auguste Busch, die sich auf ihren Ruhestand vorbereitet, die Leitung der Bank, die er bis 1989 innehaben wird.

Die Nähe zum Kunden

Am 01.12.1963 eröffnet die Spar- und Darlehenskasse Garstedt ihre erste Zweigstelle an der Ulzburger Straße 137a. Damit setzt die Geschäftsleitung den Wunsch der Mitglieder um, die Wege für die Kunden möglichst kurz zu halten. Weitere Zweigstellen sollen folgen.

1968 - Klassenziel erreicht

Die Bilanzsumme der Spar- und Darlehenskasse Garstedt erreicht ein Volumen von 23 Millionen D-Mark.

Ein rasantes Wachstum: 20 Jahre zuvor, unmittelbar nach der Währungsreform von 1948, betrug die Bilanzsumme gerade einmal 0,5 Millionen D-Mark.

1969 - Größer, schöner, moderner: Geschäftslokal im neuen Glanz

Den Ausbau der Geschäftsräume an der Ochsenzoller Straße führt die Spar- und Darlehenskasse Garstedt bewusst ausschließlich mit ortsansässigen Dienstleistern durch.

Innovatives Highlight: Im Zuge der Erweiterungsarbeiten wird ein Geldausgabeautomat installiert, der zweite in Norddeutschland. Jetzt können sich die Kunden rund um die Uhr selbst bedienen und automatisch bis zu 400 D-Mark in bar erhalten.

1970 - Eine Bank für die ganze Stadt

Die vier Gemeinden Glashütte, Friedrichsgabe, Harkheide und Garstedt, letztere mit 21.184 Einwohnern die stärkste Gemeinde, schließen sich zur Stadt Norderstedt zusammen. Die junge Stadt vor den Toren Hamburgs hat 54.252 Bewohner. Die Spar- und Darlehenskasse Garstedt erweitert konsequent ihren Wirkungskreis und verdeutlicht den Anspruch durch Einführung des Namenszusatz "Norderstedter Bank" ab dem 01.01.1970.

1971 - Konsum-Boom in Norderstedt

Das Einkaufszentrum Herold-Center wird eröffnet. Mit der eingebundenen U-Bahn-Station erhält Garstedt nun direkt Anschluss an Hamburg. Mit dem Herold-Center eröffnet das heimliche Zentrum der jungen Stadt Norderstedt. Und mit ihm die zweite Zweigstelle der Norderstedter Bank - Spar- und Darlehenskasse Garstedt eG.

1983 - Neues Zentrum für die Stadt

Die Bauarbeiten am neuen Stadtzentrum Norderstedt-Mitte sind in vollem Gang. Die Belebungskonzepte der neuen Mitte sind überzeugend, die Norderstedter Bank - Spar- und Darlehenskasse Garstedt eG eröffnet ihre dritte Zweigstelle vor Ort.

1989 - Führungswechsel V und Architektur im Geist der Zeit

Architektur im Geist der Zeit

Goldener Schlüssel

Die Norderstedter Bank - Spar- und Darlehenskasse Garstedt eG weiht ihr neugestaltetes Hauptgebäude an der Ochsenzoller Straße 82 ein. Mit großzügigem Selbstbedienungsraum und modernem Beratungsbereich zeigt sich die Bank auf der Höhe der Zeit.

Führungswechsel V

Zeitgleich geht Bankdirektor Hans Kruse nach 26 Jahren Vorstandstätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand. Die Geschäftsleitung wird nun gemeinsam durch Werner Rohlfs und Jürgen Blauert wahrgenommen.

1990 - Eine neue Ära beginnt

Ab dem 01.01.1990 führt die Norderstedter Bank - Spar- und Darlehenskasse Garstedt eG den Firmnennamen Norderstedter Bank eG.

Die Norderstedter Bank eG beteiligt sich an der Gründung des Feuerwehrmuseum Norderstedt, heute Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein. Am Friedrichsgaber Weg 290 wird u.a. die größte Uniformensammlung Deutschlands ausgestellt.

1996 - 100 Jahre Norderstedter Bank eG
100 Jahre Norderstedter Bank

Am 30.01.1996 feiert die Norderstedter Bank eG 100-jähriges Bestehen.

1997 - Förderung des Standortes Norderstedt

Untrennbar mit der Entwicklung der Stadt verbunden, beteiligt sich die Norderstedter Bank eG 1997 an der Gründung eines Stadtmarketing-Vereins. Gemeinsam mit rund 100 Unternehmen engagiert sich die Bank fortan mit finanzieller Unterstützung und ehrenamtlicher Beteiligung für die "gedeihliche Entwicklung der Stadt Norderstedt".

2001 - Kultur für alle

Zur Steigerung der Lebensqualität in der aufstrebenden Stadt Norderstedt im Norden Hamburgs unterstützt die Norderstedter Bank eG die Gründung einer Kulturstiftung.

2003 - Führungswechsel VI
Martin Weber
Martin Weber

Bankvorstand Werner Rohlfs verabschiedet sich nach 35 Jahren Vorstandstätigkeit in der Norderstedter Bank eG in den wohlverdienten Ruhestand. Martin Weber führt seine Arbeit im Vorstand erfolgreich fort.

2004 - Erfolg aus Tradition

Auch in konjunkturell schwierigen Zeiten legt die Norderstedter Bank eG mit ihrer Bilanz 2004 erneut ein sehr gutes Ergebnis vor. Die Bilanzsumme von 200 Mio. Euro wurde erstmals deutlich überschritten. Man sieht sich auf dem richtigen Weg in die Zukunft. Dabei bleibt trotz OnlineBanking und SB-Angeboten der persönliche Kontakt zu den Kunden unersetzbar.

Die Norderstedter Bank eG unterhält heute neben der Hauptstelle in der Ochsenzoller Straße 80-82 drei Geschäftsstellen in der Stadt:

 

2006 - Führungswechsel VII
Reiner Schomacker
Reiner Schomacker

Zum 01.09.2006 übernimmt Reiner Schomacker die Geschäftsleitung für Jürgen Blauert, der nach 17 Jahren an der Spitze der Norderstedter Bank eG seinen wohlverdienten Ruhestand antritt.

2012 - Defibrillatoren und Jugendfeuerwehr

Defibrillatoren in jeder Geschäftsstelle

Die Norderstedter Bank eG rüstet auf. Jede Geschäftsstelle wird mit einem Defibrillator ausgestattet, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden als Ersthelfer geschult.

Förderverein der Jugendfeuerwehr der Stadt Norderstedt

Die Norderstedter Bank eG beteiligte sich 2012 an der Gründung des Fördervereins der Jugendfeuerwehr Norderstedt.

2013 - Meilenstein

Das überdurchschnittliche Wachstum der Norderstedter Bank eG der vergangenen Jahre spiegelt sich auch in der Bilanzsumme wider. Eine Bilanzsumme von 300 Mio. Euro wurde ausgewiesen.

2014 - Wechsel im Aufsichtsrat

Nach 18 Jahren wird Herr Norbert Rebmann aus dem Aufsichtsrat und als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender verabschiedet. Für Herrn Rebmann wird Herr Klaus-Dieter Gerken in den Aufsichtsrat gewählt.

Mitglieder des Aufsichtsrates sind derzeit:

  • Karl Schumacher (Aufsichtsratsvorsitzender)
  • Joachim Seyferth (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)
  • Silke Böckermann
  • Anja Koch
  • Klaus-Dieter Gerken
  • Jens Plambeck
2015 - Zentrum für Vermögensmanagement

Mit der Umstrukturierung der Geschäftsstelle "Ulzburger Straße" in ein "Zentrum für Vermögensmanagement" konzentriert und erweitert die Norderstedter Bank eG, entgegen den allgemeinen Trends, ihre Beratungskompetenz in Fragen der komplexen Vermögensanlagen an einem Standort.

2016 - Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates
Karl Schumacher
Karl Schumacher

Nach 31 Jahren im Aufsichtsrat, davon 18 Jahre als dessen Vorsitzender, trat Herr Karl Schumacher aus gesundheitlichen Gründen zum 31.12.2015 zurück. Die Norderstedter Bank bedankt sich für die jahrzehntelange engagierte Tätigkeit von Herrn Schumacher im Aufsichtsrat und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Joachim Seyferth
Joachim Seyferth

Neuer Aufsichtsratsvorsitzender ist seit dem 01.01.2016 Herr Joachim Seyferth -bisheriger stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender- der einstimmig zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. wurde. Herr Seyferth gehört seit 19 Jahren dem Aufsichtsrat der Norderstedter Bank eG an und hat in dieser Zeit die geschäftspolitsche Ausrichtung der Bank gemeinsam mit Herrn Schumacher mit begleitet.

Mitglieder des Aufsichtsrates sind derzeit:

  • Joachim Seyferth (Aufsichtsratsvorsitzender)
  • Klaus-Dieter Gerken (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender)
  • Silke Böckermann
  • Anja Koch
  • Jens Plambeck
2016 - 120 Jahre Norderstedter Bank eG

Am 30.01.2016 feiert die Norderstedter Bank eG ihren 120. Geburtstag. Wir sind stolz, seit so langer Zeit in der Region verwurzelt zu sein.

1 - eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung